Erfolge und Ziele

Erfolge und bisher Erreichtes

Seit meinem Amtsantritt am 01.07.2015 konnten einige positive Veränderungen in der Gemeinde Künzell erreicht werden.
Vieles davon gründete auf meiner Idee oder Initiative. Eine Umsetzung gelang allerdings nur mit Überzeugung und Zustimmung einer Mehrheit – meistens einstimmig.

Im Bereich der kommunalen Gesetzgebung, des Ortsrechts der Gemeinde Künzell, bin ich auf 3 große Änderungen besonders stolz:

  1. Einführung einer überarbeiteten Vereinsförderrichtlinie, die transparent und ausgewogen Aktivitäten unserer Vereine unterstützt und fördert und jedes Jahr überprüft und angepasst wird
  2. Neugestaltung der Kindergartenkostenbeiträge inklusive Einführung von Zusatzmodulen, die sich einer regen Nachfrage bei den Eltern erfreuen
  3. Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, nachdem das Land Hessen die Möglichkeit hierzu gegeben hatte (keine Abschaffung von Erschließungsbeiträgen – das ist Bundesrecht)


Des Weiteren wurde auf meine Initiative hin eine Handlungsanweisung von der Gemeindevertretung verabschiedet, wie die Vergabe von gemeindlichen Wohnbaugrundstücken durch den Gemeindevorstand vorbereitet und eine Vergabevorschlagsliste erstellt werden soll. Nun haben Ortsteilbewerber, Wohnortrückkehrer und vor allem seit Jahren aktive Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen mehr Chancen auf eine Grundstückszuteilung als in der Vergangenheit. Diese Entscheidung stärkt unser Ehrenamt und freut mich in besonderer Weise.
Wichtige und große, meist auch kostenintensive Veränderungen, die in letzten Jahren umgesetzt wurden, beziehen sich hauptsächlich auf die Infrastruktur:

  1. An- und Umbau des Kindergarten Zwergenland in Pilgerzell, Neubau des Kindergarten Zauberwald in Künzell-Bachrain
  2. Neubau von Feuerwehrhäusern in Keulos und Pilgerzell
  3. Aktualisierung des Fahrzeugbestandes bei Feuerwehr und Bauhof
  4. Neue Zuschussregelung zur Anschaffung von Mannschaftstransportwagen (jede Wehr mit einer eigenen Jugend- oder Kinderfeuerwehr)
  5. Große Hochwasserschutzmaßnahmen in mehreren Ortsteilen
  6. Neue Fußgänger-Ampel in Engelhelms, mehrere Fußgänger-Querungen und neue Fußgängerwege zur Erhöhung der Sicherheit der Bevölkerung und vor allem der Kinder
  7. Erweiterung der Ausstattung des Bauhofes zur noch besseren Pflege der gemeindlichen Sportanlagen

Eher kleinere, aber in meinen Augen sehr positive Veränderungen wurden ebenfalls beschlossen und umgesetzt:

  1. Einstieg in die Digitalisierung der Verwaltung und Aufholung des zeitlichen Rückstandes gegenüber anderen Kommunen im Kreisgebiet
  2. Verlagerung des „Cafe Zeitlos“ als „Treffpunkt Mitte“ in das Zentrum von Künzell zur Stärkung der Mehrgenerationenarbeit mit mehr Personal
  3. Farbenfroher und bienenfreundlicher Blumenschmuck an der Neuen Mitte – der eher kühle bzw. karge Platz lädt so noch mehr zum Verweilen ein
  4. Etablierung eines Bauernmarktes an der Neuen Mitte
  5. Vielfältige Informationsangebote der Gemeinde über Blättchen, Neugestaltung von Website und Informationsbroschüren, neuer Facebook-Auftritt der Gemeinde sowie eine eigene Künzell-App, die nun schon seit einigen Jahren besteht und eine schnelle Informationsweitergabe ermöglicht
  6. Neuanlage und Überarbeitung von vielen Spiel- und Bolzplätzen, sowie Erweiterung des Freizeitangebotes im Grezzbachpark (Wasserspielplatz und Calisthenicsanlage)
  7. Asphaltierte und beleuchtete Anbindung des Bachrainer Kreisels an den Grezzbachpark
  8. Neuanlage einer Schlittenbahn am Akazienweg (Hochbehälter Tannen)

Ziele und künftige Schwerpunkte

In der nächsten Wahlperiode sollten weitere kommunale Regelwerke zeitgemäß angepasst werden:

  1. Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes für die gesamte Gemeinde
  2. Erarbeitung einer Gestaltungssatzung zur Verhinderung von zu großer Versiegelung von Flächen und Vermeidung von naturfeindlichen Modeerscheinungen wie Schotterbeete und Lichtverschmutzung
  3. Überarbeitung der Friedhofssatzungen zwecks Vereinfachung und zur Anpassung der Kostenbeiträge nach neuer Kalkulation

 

Ziele und Herausforderungen bei der Verbesserung und Erneuerung der vorhandenen Infrastruktur:

  1. Schaffung einer ausreichenden Anzahl von Betreuungsplätzen in Kindertagesstätten – möglichst wohnortnah
  2. Weitere Stärkung und Erhalt des Feuerwehrwesens in der Gemeinde zum Schutz der Bevölkerung und der ehrenamtlichen Einsatzkräfte (z.B. Neubau des Feuerwehrhauses in Dietershausen, weitere Anpassung und Erneuerung des Fahrzeugbestandes)
  3. Entwicklung von neuen Wohnbauflächen für alle Preiskategorien und Schaffung von weiteren Plätzen im Bereich „Betreutes Wohnen“
  4. Neubau der Verbindungsspange zur Entlastung und Vorbereitung auf eine weitere Steigerung des Verkehrsaufkommens durch Wachstum der Gemeinde
  5. Errichtung eines Kreisverkehrs im Nahversorgungszentrum Pilgerzell/Dirlos, damit durch die Investoren eine zeitgemäße Anpassung der Einkaufsmöglichkeiten erfolgen kann
  6. Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs und der Radwegeverbindungen auch für den Berufsverkehr
  7. Weitere Optimierung beim Hochwasserschutz
  8. Zeitgemäße Neugestaltung der Flächen vor dem Gemeindezentrum: Schaffung von zusätzlichen Stellplätzen und gleichzeitig einer grünen Oase als Verknüpfung von Gemeindezentrum und Neue Mitte inklusive barrierefreier Zuwegung zur Kreissporthalle
  9. Errichtung einer barrierefreien Bücherei angrenzend an das Gemeindezentrum
Scroll Up